Die Kosten

Das Besondere unseres CSR Lizenzmodells ist der faire, individuelle Preis. Die Kosten bemessen sich an der Summe der jährlich mit der Software erstellten Honorarnoten bzw. Kassenabrechnungen. Bis 31.12.2018 gilt diese Regelung:

0,4% (€ 4,- pro € 1.000,- Umsatz), maximal jedoch € 363,- pro Jahr.

Ab 01.01.2019 setzt sich die jährliche Lizenzgebühr aus der Summe zweier Teile zusammen:

1. Fixe Grundgebühr: € 9,- je Monat

2. Variable Gebühr als Prozentsatz des Software-Umsatzes gemäß dieser Staffelung:

Preise ARGE THERAPIE SOFTWARE

Kostenrechner CSR Lizenzmodell:
Die eingegebenen Daten werden weder an uns übermittelt noch gespeichert. Du kannst also "frei von der Leber weg" ausprobieren wieviel dir unsere Software kosten würde.

12,5% Rabatt für Mitglieder von Berufsverband diplomierte Physiotherapeutinnen Österreichs
Bundesverband der Physiotherapeutinnen Österreichs

Die Lizenzgebühren sind im Nachhinein für das Vorjahr zu entrichten. Alle Preise verstehen sich inklusive Umsatzsteuer.

Die Anonymisierung der individuellen Beträge

Theoretisch wäre es möglich, aus den individuellen Zahlungen auf den Umsatz des Therapeuten zurück zu rechnen. Damit das prinzipiell nicht möglich ist, führt ein zur Verschwiegenheit verpflichteter Wirtschaftstreuhand das Inkasso der einzelnen Beträge auf einem Treuhandkonto (Anderkonto) durch. Der Treuhand leitet die Summe aller Beträge ohne Preisgabe von Details an den Entwickler der Software weiter. Die dadurch garantierte Anonymität wurde von unabhängiger Stelle bestätigt.

Unser Treuhand ist die Consultiva Wirtschaftstreuhandgesellschaft mbH.

Kostenlose Hotline

Mo - Fr:
0800 bis 1200Uhr
1400 bis 1800 Uhr
Tel:
0680 / 20 39 120

Kontaktiere uns

 @
Nur wer Fragen stellt, bekommt Antworten.
Kooperationspartner Physio Austria
Wir sind Kooperationspartner des Bundesverbandes der PhysiotherapeutInnen Österreichs. Wenn du Physio Austria Mitglied bist, erhältst du unser Programm günstiger.
Spende an Ärzte ohne Grenzen
Spende an Ärzte ohne Grenzen
Wir unterstützen Ärzte ohne Grenzen
bei humanitären Einsätzen jährlich mit 5% unserer Einnahmen.